3 Tipps gegen Webdesign-Einheitsbrei

Auch Laien wittern es aus der Entfernung.

Ein Kunden sagte mir bei der Ansicht von Mitbewerber-Websites: “Das sieht nach Fertig-Template aus.” Er meinte den klassischen Aufbau: Logo links, Menü rechts, Hero-Section darunter. 😴

Das brachte mich zum Nachdenken. 🤔

Gute User Experience hin oder her. Ist es nicht möglich eine Website zu kreieren, ohne gleich in der Masse unterzugehen? Die trotzdem eine gute Benutzerführung bietet?

Doch, sicher. 😁

Diese 3 Tipps helfen bei der Erstellung von außergewöhnlichen Websites:

1️⃣ Bringe die Ecken und Kanten deiner Marke als Details mit in die Website ein. 🟣

2️⃣ Renne keinen Trends hinterher. Setze alle Elemente bewusst ein. Nutze nur, was deiner Website und dir beim Kommunizieren deiner Inhalte nützt.

3️⃣ Stricke eine spannende Geschichte auf deiner Startseite, welche die Themen inhaltlich und grafisch miteinander verknüpft. Was bringt deine Leistung deinen Kunden? Wofür stehst du? Was ist deine Vision? 🔥

Alternativ könntest du auch einfach eine verrückte Krawatte tragen. 🤪

#webdesign #einzigartig #thoennesdesign

Sebastian Thönnes, Webdesigner und User-Interface Designer und Autor dieses Blogs

Über den Autor:
Sebastian Thönnes

Hallo, ich bin Sebastian Thönnes. Großartiges Webdesign ist mein Element. Hier schreibe ich über die Themen Webdesign, User-Experience Design und User-Interface Design. Außerdem schreibe ich über persönliche Erfahrungen und meine Learnings. Ich liebe Design, Espresso und im Winter Ingwer-Zitrone-Shots.