5 Tipps fĂŒr ein harmonische Verbindung von Corporate Design und Webdesign đŸ€

Vermehrt kommen Unternehmen zu mir, die sich neben einem Webdesign ein Refresh des Erscheinungsbildes (Corporate Design) wĂŒnschen. 🆕

Der Prozess kann etwas holprig werden, da neben dem Webdesign viele Fragen zum Erscheinungsbild beantwortet werden sollen.

Diese 5 Tipps helfen bei der ZusammenfĂŒhrung von Corporate Design und Webdesign:

1ïžâƒŁ „Unsere Marketing-Managerin sorgt fĂŒr ein einheitliches Erscheinungsbild” đŸȘ„
Eine Person im Unternehmen, die das Design kennt, ist kein Corporate Design. Ein Styleguide ist die Quelle fĂŒr alle MitarbeiterInnen. ♚

2ïžâƒŁ „Warum sind alle Buttons plötzlich orange?”
Alle zu Beginn mit ins Boot holen: Wenn der GeschĂ€ftsfĂŒhrer erst ganz am Ende das finale Design bewundern darf, sind Probleme vorprogrammiert. 🟧

3ïžâƒŁ „Aber in der App nutzen wir noch die Schrift Open Sans.“
Wenn möglich zuerst das ĂŒbergreifende Corporate Design und danach das Webdesign bearbeiten. Auch das sorgt fĂŒr Klarheit und einen fokussierten Design-Pfad. Wenn alles gleichzeitig zur Baustelle wird, dann braucht man einen 8-armigen Designer und wird nie fertig. 😄

4ïžâƒŁ „Wo liegt nochmal das aktuelle Logo mit der kleinen Bildmarke fĂŒr den Pantone Druck?“ 🎹
Datenpakete sollten zentral und nur einmalig abgelegt sein. Das Feedback der NutzerInnen sollte mit in die Struktur des Datenpaketes einfließen. Das sorgt fĂŒr zufriedene NutzerInnen und nach Außen hin fĂŒr einen guten Umgang mit Logos, Design-Elementen, etc.

5ïžâƒŁ „Das Logo muss weiter nach rechts.“ âžĄïž
Klare, einfache Regeln sorgen fĂŒr einen optimalen Umgang im alltĂ€glichen Einsatz. Vorgaben wie z.B. 5 Rastereinheiten links und 3 Rastereinheiten nach unten helfen dabei nicht. Die Grundprinzipien sollten leicht zu erlernen und anzuwenden sein.

Kennst du diese Probleme? Wie löst du das Thema Corporate Design in Verbindung mit Webdesign?

#corporatedesign #webdesign #thoennesdesign

Sebastian Thönnes, Webdesigner und User-Interface-Designer

Über den Autor:
Sebastian Thönnes

„Er ist ein genialer KĂŒnstler.“

Sagt zumindest meine Grundschullehrerin! 😁

Wo wir gerade so nett im GesprÀch sind: Hi, ich bin Sebastian!
Web- und UI-Designer.

Und eben genialer KĂŒnstler. Klar.

Als Kind habe ich schon die Welt mit Matschburgen verschönert – heute mache ich genau das mit Webseiten.

Ich begann 2001 mit meiner Website-Premiere samt Hamster-Dance-GIFs und dazugehörigem Sound. Ein Meisterwerk!

Und auch, wenn die Hamster-Dance-GIFs heute fehlen, bin ich nach wie vor begeistert von Web- und UI-Design. Von den Möglichkeiten.

Dem Privileg, gestalten zu dĂŒrfen.

Ich kann 08/15-Leistungen dabei nicht ab, setze immer auf IndividualitÀt.
Und prÀsentiere auch nur das, wohinter ich zu 100 % stehe.

Was ich jetzt fĂŒr dich tun kann?

Das ist mein Angebot:

✅ Webdesign – kreativ, einzigartig und vor allem: konvertierend. Kein unnötiger Schnickschnack, sondern exakt das Design, das die Herzen deiner Kunden höher schlagen lĂ€sst.

✅ User-Interface-Design. Egal, ob fĂŒr Websites, Portale, Apps oder Softwareanwendungen: Ich sorge dafĂŒr, dass dein Projekt kinderleicht bedienbar wird. Weil Struktur und Klarheit einfach ĂŒberzeugen.

Das Ergebnis fĂŒr meine Kunden: Sie werden wesentlich selbstbewusster, professioneller, moderner als ihre Konkurrenz wahrgenommen. Und erhalten deutlich mehr Anfragen.

Das Ergebnis fĂŒr mich: GlĂŒckliche Kunden + 6 Awards. 👑