Hör nie wieder auf zu schwimmen 🏊‍♂️

In meiner Jugend beobachte ich einen alten Mann am See. Der Mann stieg in das Wasser und schwamm los. Ich lachte: „Wenn er noch etwas langsamer schwimmt, dann bewegt er sich rückwärts.“

Eine halbe Stunde später hatte er das gegenüberliegende Ufer erreicht und stieg aus dem Wasser, um sich am Strand auszuruhen.

Ich war total beeindruckt. 😮

Selbst als junger Mensch wäre es mir schwer gefallen einfach über den See zu schwimmen. 💪

Was habe ich mitgenommen:
Schwimm nur so schnell, dass du nicht untergehst. Dann erreichst du das nächste Ufer.

So ist es mit vielen Dingen, auch mit deiner Website.

Du musst anfangen 🚀

Du musst dranbleiben und Ausdauer beweisen 🏃‍♂️

Diese Maßnahmen sind ein guter Anfang:

👉 Jede Woche einen Blogpost zu deinem Thema verfassen. Dabei kannst du auf die Probleme deiner Zielgruppe eingehen.

👉 Mit einem offenen Ohr das Feedback von Interessenten und Kunden einfließen lassen. Das ist wertvolles User-Feedback und sollte in die Optimierung der Website einfließen.

👉  Halbjährlich das User-Interface-Design und das User-Experience Design auf mögliche Probleme prüfen. Wenn eine Website wächst, sind diese Themen nicht auszublenden.

So bleibt deine Website lange up-to-date und deine Besucher:innen freuen sich an der User Experience. Außerdem wird deine Konkurrenz neidisch. 😉

Du brauchst Hilfe, oder weißt nicht wo du anfangen sollst? Melde dich gerne bei mir.

Welche Schwimmtechnik nutzt am Liebsten?

#schwimmen #webdesign #thoennesdesign

Foto: Jeremy Bishop / Unsplash

Sebastian Thönnes, Webdesigner und User-Interface-Designer

Über den Autor:
Sebastian Thönnes

Hallo, ich bin Sebastian Thönnes. Großartiges Webdesign ist mein Element. Hier schreibe ich über die Themen Webdesign, User-Experience Design und User-Interface Design. Außerdem schreibe ich über persönliche Erfahrungen und meine Learnings. Ich liebe Design, Espresso und im Winter Ingwer-Zitrone-Shots.