Fazit nach einem Jahr im eigenen B├╝ro ­čôů

Im Juli 2021 bin ich in mein neues B├╝ro gezogen. Raus aus der B├╝rogemeinschaft. Es war damals eine Bauchentscheidung. Auch die Maklercourtage konnte mich nicht aufhalten. ­čĺ░

Noch vor der Unterschrift auf dem Mietvertrag habe ich mir das B├╝ro sch├Ân gedacht: Ich fahre dann kein Auto mehr und kann die wegfallende Zeit in Arbeit oder Freizeit investieren.

Weil ich ein Rechenfuchs bin, habe ich einige Fakten ├╝ber das Jahr gesammelt:

­čÜŚ Durch die wegfallen Autofahrt habe ich 6720 km Arbeitsweg bzw. 1,9 Tonnen CO2 eingespart (inklusive Benzinkosten)

­čÜ▓ Durch die morgendliche Radfahrt starte ich meinen Arbeitstag wesentlich fitter.

ÔÜí Mein Stromverbrauch liegt bei ca. 15ÔéČ (inklusive Grundpreis) im Monat

­čö¬ Mir fehlt eine K├╝che. Ich kr├╝mele leider alles voll.

­čî▒ Meine B├╝ro Pflanzen sterben in regelm├Ą├čigen Abst├Ąnden.

­čžĹ­čĹĘ Durch die B├╝ro-Lage haben sich neue Kontakte und auch Auftr├Ąge ergeben.

W├╝rde ich nochmal in das B├╝ro ziehen?
Ja!

F├╝r mich ist mein B├╝ro der ideale Raum zum Arbeiten:
­čĹë Der Weg nach Hause ist gerade lang genug, um im Kopf mit der Arbeit abzuschlie├čen.
­čĹë Die Arbeitsthemen bleiben hier und ich komme nicht in Versuchung, am Abend weiter zu arbeiten.
­čĹë Jede Entscheidung liegt ganz bei mir. Ich entscheide wie und wann ich arbeite.
­čĹë Am Wochenende bleibt das B├╝ro geschlossen.

#buero #webdesign #thoennesdesign

Sebastian Th├Ânnes, Webdesigner und User-Interface Designer und Autor dieses Blogs

├ťber den Autor:
Sebastian Th├Ânnes

Hallo, ich bin Sebastian Th├Ânnes. Gro├čartiges Webdesign ist mein Element. Hier schreibe ich ├╝ber die Themen Webdesign, User-Experience Design und User-Interface Design. Au├čerdem schreibe ich ├╝ber pers├Ânliche Erfahrungen und meine Learnings. Ich liebe Design, Espresso und im Winter Ingwer-Zitrone-Shots.